MenuObenGrau
MenuUnten

„Eine gute Vorbereitung für die Ausbildung 
- das wünschen sich sowohl Unternehmen als auch Schülerinnen und Schüler. Mit einer Anschubfinanzierung des Landes NRW und des Europäischen Sozialfonds wurden in Schwerte die Aktivitäten zum Übergang Schule – Beruf verstärkt und durch die Einrichtung einer Koordinierungsstelle beim KuWeBe weiter entwickelt.

Die Situation auf dem Ausbildungsstellenmarkt hat sich deutlich entspannt dadurch, dass:

  1. die Unternehmen mehr Ausbildungsplätze als in den letzten Jahren anbieten
  2. es - bedingt durch den demografischen Wandel – bereits weniger BewerberInnen für Ausbildungsstellen gibt.

Demgegenüber stehen folgende Tendenzen

  1. die schulischen Voraussetzungen, nach denen eingestellt wird, steigen, weil die Berufsbilder höhere Anforderungen beinhalten.
  2. die Unternehmen weisen darauf hin, dass sie zunehmend Probleme haben geeignete BewerberInnen zu finden. Als Gründe werden insbesondere benannt nicht ausreichende Grundkenntnisse in z.B. Deutsch und Mathematik sowie fehlende persönliche bzw. soziale Kompetenzen wie z.B.: Motivation, Pünktlichkeit bzw. Teamfähigkeit.

Knapp 30% der SchulabgängerInnen gehen in die duale Ausbildung, etwa die gleiche Anzahl geht weiter zur Schule und holt Schulabschlüsse nach oder absolviert eine schulische Berufsausbildung.
Auffällig ist die hohe Zahl der Ausbildungsabbrüche von über 20%, die meistens im 1. Ausbildungsjahr stattfindet. Hierbei handelt es sich oft um Jugendliche, deren Berufswahlentscheidung so spät getroffen wurde, dass sie kein Praktikum mehr gemacht haben.

Durch die Arbeit im Übergang Schule-Beruf sollen die vielfältigen positiven Aktivitäten und Ansätze in Schwerte zur Berufsvorbereitung gebündelt und qualitativ weiter entwickelt werden und neue Bausteine hinzu kommen, um den Übergang von der Schule in die Ausbildung für Jugendliche zu verbessern und so auch den Wirtschaftsstandort Schwerte zu stärken.

Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören

  • Stärkung des gut funktionierenden Schwerter Netzwerkes aus Schulen, Mittelstandsinitiative US-2 e.V., Einzelunternehmen, Stadt, Arbeitsagentur und Jobcenter Wirtschaftsförderung, IHK zu Dortmund, Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe und den Weiterbildungsträgern sowie Einrichtungen.
  • Organisation und gemeinsame Durchführung von zentralen Projekten und Veranstaltungen, wie der Ausbildungsbörse.

Weitere Angebote des KuWeBe für Jugendliche und Eltern zum Thema „Übergang Schule - Beruf“ finden Sie bei folgenden unserer Einrichtungen

  • VHS Schulabschlüsse, berufsvorbereitende Maßnahmen für Jugendliche, Seminare, Elternakademie
  • Stadtbücherei Fachliteratur zu Ausbildung/Bewerbung/Eignung und Internetraum

KuWeBe Kulturbüro Musikschule Ruhrtalmuseum Stadtbücherei VHS Impressum